Selective Laser Melting Maschine SLM 125

  • SLM 125

Die kompakte Selective Laser Melting Maschine SLM 125 stellt einen Bauraum von 125 x 125 x 125 mm³ bereit. Die flexibel einsetzbare Maschine mit hoher Produktivität erzeugt mit einem Single-Laser (1 x 400 W) hochwertige metallische Bauteile.

Die präzise und wirtschaftlich arbeitende SLM 125 ist für schnelle Ergebnisse im Bereich der Forschung und Entwicklung sowie für die Kleinstserienproduktion ausgelegt.

Zusätzlich bietet sich der Einsatz einer Bauraumreduzierung von 50 x 50 x 50 mm³ an. Durch die Bauraumverkleinerung wird die bisher eingesetzte Pulvermenge um 80 % reduziert.

Mit Hilfe der patentierten bidirektionalen Beschichtung werden höchste Aufbauraten in dieser Klasse erzielt. Darüber hinaus überzeugt das Maschinenkonzept mit seiner patentierten Prozessgasfiltration und durch seine Sicherheit. Die abgestimmte Schutzgasströmung ermöglicht optimale Prozesseigenschaften bei einem geringen Gasverbrauch.

Die SLM 125 ist optional mit einer Software zum Einlesen von CAD/STL-Daten beziehungsweise Slice-Daten zur Konfigurierung der prozess- und bauteilspezifischen Parameter erhältlich. Damit ermöglicht das offene Steuerungskonzept eine individuelle Durchführung von Bauprozessen mit manuellen Anpassungsmöglichkeiten. Als Werkstoffe können Edelstahl, Werkzeugstahl, Kobalt- Chrom, Nickelbasis-Legierungen, Aluminium oder Titan verwendet werden. Durch die kompakte Bauweise, mit wenigen pulverführenden Komponenten, ist ein Werkstoffwechsel einfach und schnell durchzuführen. Mit Hilfe einer Vielzahl von Optionen und Erweiterungsmöglichkeiten lässt sich die Maschine an die individuellen Kundenanforderungen anpassen.

Ergänzend hierzu bietet sich die manuelle Siebmaschine PSM als ideale Lösung zum Sieben des Metallpulvers an. Das feine Metallpulver wird gesiebt und von großen Partikeln separiert, um das feine Metallpulver für weitere Bauprozesse zu nutzen.

Qualitätssicherung des Fertigungsprozesses

Ein umfangreiches Überwachungs- und Qualitätssicherungssystem sichert eine hohe Prozesskontrolle der Maschine.

Das optional erhältliche Melt Pool Monitoring (MPM) ist ein on-axis Werkzeug zur Visualisierung des Schmelzbads im SLM Prozess. Mit Hilfe der Daten aus dem MPM wird ein effizientes Weiterentwickeln und Auswerten von Prozessparametern gefördert. Zudem können wichtige Erkenntnisse zur bauteilindividuellen Optimierung der Prozessparameter gesammelt werden. Bei der Produktion sicherheitskritischer Bauteile dienen die erfassten Daten der Dokumentation zur Qualitätssicherung des Fertigungsprozesses. Die aufgezeichneten Daten erlauben Rückschlüsse auf Unregelmäßigkeiten während des Aufschmelzens, die zu Anomalien in den Bauteilen führen können.

Das optional erhältliche Laser Power Monitoring (LPM) ist ein on-axis Überwachungssystem, das die SOLL- und die ausgegebene IST-Laserleistung kontinuierlich während des gesamten Fertigungsprozesses misst und dokumentiert. Zum einen kann dieses Modul als Frühwarnsystem eingesetzt werden, sodass bei auftretenden Unregelmäßigkeiten durch gezielte Maßnahmen einem Maschinenausfall vorgebeugt werden kann. Zum anderen wird durch entsprechende Prozessdokumentation ein wichtiger Beitrag zur Qualitätssicherung geleistet.

Maschinenkonfiguration für alle Metallpulver / 
Technische Änderungen vorbehalten
Bauraum (L x B x H)125 x 125 x 125 mm³ abzüglich Substratplattenhöhe
3D-OptikkonfigurationSingle (1x 400 W) IPG Faserlaser
Aufbauratebis zu 25 cm³/h
Variable Schichtdicke 20 µm - 75 µm, 1 µm Schritte
Min. Strukturgröße140 µm
Fokusdurchmesser70 µm - 100 µm
Max. Scangeschwindigkeit10 m/s
Mittlerer Schutzgasverbrauch im Bauprozess2 l/min (Argon)
Mittlerer Schutzgasverbrauch im Flutprozess70 l/min (Argon)
Elektrischer Anschluss / Leistungsaufnahme400 Volt 3NPE, 32 A, 50/60 Hz, 3 kW
Druckluftanforderung / -verbrauchISO 8573-1:2010 [1:4:1], 50 l/min @ 6 bar
Maschinenabmessung (L x B x H)1400 mm x 900 mm x 2460 mm
Maschinengewicht (ohne / inkl. Pulver)ca. 700 kg / ca. 750 kg
*abhängig von Material und Bauteilgeometrie