Selective Laser Melting Maschine SLM 500

  • SLM 500

    SLM 500

  • SLM 500 - Most compact machine in its class, Fastest build speed, Biggest filter volume, Future Laser options

    SLM 500 - Innovation aus Deutschland mit patentierter Doppelstrahltechnik

  • SLM 500 - Bauraum

  • SLM 500 mit Pulver-Versorgungsstation PSX und Entnahmestation PRS.

Die Selective Laser Melting Maschine SLM 500 stellt einen Bauraum von 500 x 280 x 365 mm³ und eine patentierte Mehrstrahltechnik bereit. In der High-Performance Maschine SLM 500 sind pro Schicht vier Faserlaser (4x 400 W oder 4x 700 W) gleichzeitig im Einsatz und erreichen eine Steigerung der Aufbaurate um bis zu 90% gegenüber der Twin-Konfiguration (2x 400 W oder 2x 700 W).

Die universell einsetzbare Selective Laser Melting Maschine SLM 500 überzeugt mit dem großem Bauraum und der Quad Laser Technologie als eine High-Perfomance Maschine. Eine sehr umfangreiche Grundausstattung und die große Auswahl von Optionen ermöglichen die anwendungsorientierte Maschinenkonfiguration. Als zentrale Komponente der SLM 500 ist die Maschine mit der patentierten Mehrstrahltechnik ausgestattet. Mit der Twin- (2x 400 W oder 2x 700 W), sowie der optionalen Quad- (4x 400 W oder 4x 700 W) Optikkonfiguration ist diese Maschine gezielt für den Einsatz im produktiven Umfeld ausgelegt.

Das Maschinensystem verfügt über ein vollautomatisiertes Pulvermanagement zwischen der SLM Maschine und der Pulver-Versorgungseinheit (PSX). Das Metallpulver wird kontinuierlich gesiebt und dem Bauprozess zugeführt, wodurch ein zeitaufwendiges und manuelles Nachfüllen der Maschine entfällt. Über die separate Entnahmestation (PRS) sind Arbeiten, wie z.B. das Reinigen des Zylinders und die Bauteilentnahme effizient auszuführen. Mit einem zweiten Bauzylinder kann parallel der Folgebauprozess gestartet werden.

Die Bauteilvorbereitung wird mit der Software Magics RP und den Modulen Support Generator SG+ sowie SLM Build Prozessor durchgeführt. Es besteht die Möglichkeit die im Branchenumfeld eingesetzten Datenformate einzuladen und weiterzuverarbeiten. Darüber hinaus ermöglicht ein umfangreiches Überwachungs- und Qualitätssicherungssystem eine hohe Prozesskontrolle der Maschine.

Pulver-Versorgungseinheit PSX

Die Pulver-Versorgungseinheit PSX ist eine vollautomatisierte Pulversiebanlage, die für das Sieben und die Förderung von großen Mengen an Metallpulver ausgelegt ist. Damit bietet sich diese Maschine für den Einsatz im produktiven Umfeld an.

Alle Abläufe innerhalb der PSX finden ausschließlich unter Schutzgasatmosphäre statt. Der Siebprozess beginnt damit, dass überschüssiges Metallpulver aus den Überläufen der SLM 500 mittels Spindeln zum Vibrationssieb der PSX gefördert wird. Anschließend wird das feine Metallpulver gesiebt und zu große Partikel werden abgeschieden und in einer Überlaufflasche gesammelt. Das wiederverwendbare Pulver, welches der definierten Korngröße entspricht, wird in den 90l Vorratsbehälter gefördert und kann direkt wiederverwendet werden.

Durch die Pulver-Versorgungseinheit PSX wird die Selective Laser Melting Maschine SLM 500 automatisch und kontinuierlich mit gesiebtem Pulver aus dem Vorratsbehälter versorgt.

Entnahmestation PRS

Die Entnahmestation PRS gehört zur Grundausstattung der SLM 500. Dabei handelt es sich um eine nutzbringende Maschinenkomponente, die für die Serienproduktion bestens geeignet ist, um das überschüssige Pulver vom Bauzylinder und vom Bauteil zu entfernen.

Ausgehend von der Entnahmeposition wird der Bauzylinder mit dem Handhabungsgerät, welches ebenfalls zur Basisausstattung gehört, der SLM 500 entnommen und an die Entnahmestation PRS übergeben.

Durch den Einsatz der PRS können die gefertigten Bauteile ohne jeden Hautkontakt vom überschüssigen Pulver ergonomisch befreit werden. Der Bauzylinder ist durch die integrierten, gasdichten Handschuhe besonders komfortabel zu erreichen und der Bediener ist dem Metallpulver nicht schutzlos ausgesetzt. Alle SLM Bauteile werden auf einer Substratplatte angefertigt, welche sich auf der Maschinenplattform befindet. Diese wird in der Station angehoben, wodurch das überschüssige Pulver komfortabel in den seitlich angebrachten Pulvervorratsbehältern gesammelt wird. Anschließend wird das Pulver aus den Vorratsbehältern automatisch der Pulver-Versorgungseinheit PSX zugeführt und dort für die erneute Anwendung aufbereitet.

Anlagenkonfiguration für alle Metallpulver / 
Technische Änderungen vorbehalten
Bauraum (L x B x H)500 x 280 x 365 mm³ abzüglich Substratplattenhöhe
3D-OptikkonfigurationTwin (2x 400 W), Quad (4x 400 W) Twin (2x 700 W), Quad (4x 700 W) IPG Faserlaser
Aufbauratebis zu 105 cm³/h
Variable Schichtdicke 20 µm - 75 µm
Min. Strukturgröße150 µm
Fokusdurchmesser80 - 115 µm
Max. Scangeschwindigkeit 10 m/s
Mittlerer Schutzgasverbrauch im Bauprozess5 - 7 l/min (Argon)
Mittlerer Schutzgasverbrauch im Flutprozess70 l/min (Argon)
Elektrischer Anschluss / Leistungsaufnahme400 Volt 3NPE, 64 A, 50/60 Hz, 8 - 10 kW
Druckluftanforderung / -verbrauchISO 8573-1:2010 [1:4:1], 50 l/min @ 6 bar
Maschinenabmessung (L x B x H)5200 mm x 2800 mm x 2700 mm (inkl. PSX, PRS)
Maschinengewicht (ohne / inkl. Pulver)ca. 2400 kg / ca. 3100 kg